Bild von Institut mit Unilogo
home uni uni suche suche kontakt kontakt
unilogo Universität Stuttgart
Institut für Technische Informatik

Algorithmen und Methoden zur Entwurfsautomatisierung in der Nano- und Mikroelektronik

Druckansicht
 

Die klassischen Verfahren der Zeitanalyse digitaler Schaltungen beruhen auf WorstCase Abschätzungen der Verzögerungen von Gattern und Leitungen, die als Intervalle angegeben werden und Eingangsparameter für die Analyse kritischer Pfade sind. Für aktuelle und künftige Technologien in 90 nm und darunter ist dieser Ansatz nicht mehr zielführend und ein fundamentaler Paradigmenwechsel ist erforderlich.

Hier bestimmen bereits einige wenige Atome die Funktionalität elementarer Komponenten, deren Parameter wie beispielsweise Schaltgeschwindigkeit und Stromverbrauch daher großen Schwankungen unterliegen. Ursachen hierfür sind nicht nur Fertigungstoleranzen etwa aufgrund der Auflösung in der Lithographie sondern auch physikalisch bedingte Quanteneffekte. Für den erfolgreichen Entwurf von Schaltungen in der Zukunft werden also Werkzeuge benötigt, die diese Effekte sowohl analysieren als auch bei der Synthese berücksichtigen können.

In der Vorlesung werden zunächst allgemeine, moderner Entwurfssoftware zugrundeliegende Algorithmen vorgestellt. Anschließend werden die in den verschiedenen Entwurfsebenen bei der Synthese, Analyse und Test von Schaltungen zu lösenden Probleme behandelt und aufgezeigt, wie sich diese algorithmisch lösen lassen. Auf die neuen Anforderungen der zukünftigen Nanometer-Technologien wird dabei besonderer Wert gelegt. Der Schwerpunkt der Vorlesung liegt dabei immer auf dem Entwurf von Software zum Schaltungsdesign und weniger auf dem Entwurf der Schaltungen selbst. Der Inhalt der Vorlesung wird im Rahmen von Übungen vertieft.

News

Inhaltsübersicht:

  • Einführung, grundlegende Algorithmen
  • Layout
  • Transistor-Level: Simulation, statistisches Timing, Test
  • Switch-Level: CSAW-Modell, Simulation, Partitionierung, Synthese, Test
  • Gate-Level: Synthese und Optimierung, Analyse, Test
  • RT-Level: High-Level Synthese, Zwischendarstellungen, Resource Scheduling and Allocation, Analyse
  • Behavioral-Level: Modellierung, von der Spezifikation zur Verhaltensbeschreibung, Analyse

Vorlesung: Prof. Dr. H.-J. Wunderlich

Übungen

Material

Material zu der Veranstaltung ist verfügbar, sobald die Veranstaltung begonnen hat:

Vorlesungsmaterial darf nicht auf den Druckern im Studentenpool oder auf Institutsdruckern gedruckt werden. Falls Sie sonst keine Möglichkeit zu drucken haben, sollten Sie sich das Material aus dem Semesterapparat in der Bibliothek kopieren.

Literatur

  • G. De Micheli: Synthesis and Optimization of Digital Circuits, McGrawHill, New York, NY, USA, 1994.
  • Hachtel, G. D. and Somenzi: Logic Synthesis and Verification Algorithms, Kluwer Academic Publishers, Norwell, MA, USA, 2000.
  • Ban Wong, Anurag Mittal, Yu Cao: Nano-CMOS Circuit and Physical Design, John Wiley & Sons Inc, 2004.
  • Ashish Srivastava, Dennis Sylvester, David Blaauw: Statistical Analysis and Optimization for VLSI: Timing and Power, Springer, 2005.
  • Jens Lienig: Layoutsynthese elektronischer Schaltungen - Grundlegende Algorithmen fuer die Entwurfsautomatisierung, Springer, 2006.
  • William Randolph Simpson; John W Sheppard: System test and diagnosis, Kluwer Academic, 1994.
  • E. Börger: Architecture design and validation methods, Springer, 2000.
  • Anand Raghunathan; Niraj K Jha; Sujit Dey: High-level power analysis and optimization, Kluwer Academic, 1998.
  • Benoit Nadeau-Dostie: Design for at-speed test, diagnosis, and measurement, Kluwer Academic, 2000.

Anmerkungen

Hauptstudium, Studiengänge Informatik (Teil der Vertiefungslinie Rechnerarchitektur) und Softwaretechnik, 3V+1Ü

Formulare für Rechnerzugänge: werden in den Übungen verteilt