Zur Webseite der Uni Stuttgart

RA - Stellenausschreibungen

 

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) (Doktorand/in)
Ab sofort verfügbar!

Technische Informatik

 

Am Institut für Technische Informatik der Universität Stuttgart sind ab sofort mehrere Stellen für akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Forschung zu besetzen. Das attraktive Stellenangebot umfasst Stellen für Doktoranden und Doktorandinnen mit einem sehr guten Abschluss mit der Möglichkeit einer Promotion in den Bereichen Rechnerarchitektur und Entwurfsautomatisierung digitaler Schaltungen und Systeme.

Das Institut für Technische Informatik bietet ihnen die Mitarbeit in einem erfolgreichen internationalen Team sowie ein inspirierendes und publikationsfreudiges Arbeitsumfeld. Ein großer Teil unserer Forschungsarbeiten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnern aus Universitäten (u.a. Frankreich, Italien, China, Taiwan und Japan) sowie Forschungseinrichtungen und der Industrie. Die Forschungsgebiete umfassen dabei, Entwurfsmethoden und Hardwarestrukturen, mit denen höchste Ansprüche an die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Korrektheit digitaler Systeme erfüllt werden können.

Interessiert? Dann senden Sie bitte eine aussagekräftige Bewerbung inklusive Lebenslauf und Zeugniskopien an

    Prof. Dr. Hans-Joachim Wunderlich
    Institut für Technische Informatik
    Pfaffenwaldring 47
    D-70569 Stuttgart

 

 

Doktoranden

Verlässliche On-Chip-Infrastruktur – Verifikation, Test, und Sicherheit (Security)

 

Am Institut für Technische Informatik der Universität Stuttgart sind ab sofort mehrere Stellen für Doktoranden im Bereich Rechnerarchitektur und Entwurfsautomatisierung digitaler Schaltungen verfügbar. Kandidatinnen und Kandidaten mit Wissen und Interesse in Informatik, Technischer Informatik, formalen Methoden und Hardware-Sicherheit wird ein inspirierendes und publikationsfreudiges Arbeitsumfeld in einem erfolgreichen internationalen Team geboten. Interessiert? Dann senden Sie bitte eine aussagekräftige Bewerbung inklusive Lebenslauf und Zeugniskopien an

    Prof. Dr. Hans-Joachim Wunderlich
    Institut für Technische Informatik
    Pfaffenwaldring 47
    D-70569 Stuttgart

Themenbeschreibung: Aufgrund der anhaltenden Halbleitertechnologieskalierung und der schnell wachsenden Komplexität mikroelektronischer Schaltungen, wächst der Anteil sog. On-Chip-Instrumentierung/-Infrastruktur rapide an. Besagte Instrumente werden während der Produktion dazu verwendet, den Herstellungsprozess zu verbessern, Fehler zu beseitigen, Test und Diagnose durchzuführen. Sie finden jedoch auch während des Betriebs im Feld Anwendung für Diagnose- und Wartungszwecke. Rekonfigurierbare Prüfnetzwerke (Reconfigurable scan networks, RSN) stellen einen kostengünstigen, flexiblen und allgemein anwendbaren Zugriffsmechanismus für die On-Chip-Instrumentierung dar. Entsprechende Industriestandards für diese neuen Zugriffsmechanismen wurden in den letzten Jahren verabschiedet (IEEE Std. 1149.1-2013 (JTAG-2013), IEEE Std. 1687-2014 (IJTAG)).

Die allgegenwärtige Integration Eingebetteter Systeme in Alltags- und sicherheitskritische Anwendungen (Automobil, Luftfahrt, Medizintechnik, Industrie 4.0) verlangt nicht nur nach höchster Zuverlässigkeit, sondern auch nach einer entsprechenden Entwurfsmethodik und Verifikation (design for security and verification). Infolgedessen werden formale Methoden für strenge Sicherheitsanalysen benötigt, um Risiken von (Seitenkanal-)Angriffen über die Infrastruktur und daraus resultierende Sicherheitsgefährdungen abschätzen zu können. Effektive und skalierbare Entwurfsmethoden (design-for-security methods) müssen daher dringend entwickelt werden.

Verifikations-, Test- und Diagnosetechniken für die On-Chip-Infrastruktur stellen auf Grund komplexer kombinatorischer und tiefer sequentieller Abhängigkeiten eine große Herausforderung für aktuelle Algorithmen in der Entwurfsautomatisierung dar. Neuartige domänenspezifische Modellierungs- und Abstraktionstechniken werden daher benötigt, um die Komplexität mittels skalierbarer Algorithmen auf der Basis von Bounded und Unbounded Model Checking beherrschen zu können. Beispiele für solche Algorithmen sind grafenbasierte Analyse und Optimierung, die Abbildung auf das Boolesche Erfüllbarkeitsproblem oder die Anwendung und Integration kryptographischer Methoden auf der Hardware-Ebene.